Kassensturz Januar 2014

.

Wie erwartet sind die Einnahmen im Januar sehr überschaubar. Ich habe mich nicht um Übersetzungen gekümmert, da ich mich auf meinen Tauchlehrerkurs konzentriert habe. Ein paar kleinere Aufträge eines Stammkunden haben mir dennoch 21 € beschert.
Ein weiterer T-Shirtverkauf auf Spreadshirt bringt immerhin 1,50 € ein.
Zinseinnahmen belaufen sich auf 11 €.
Insgesamt 33,50 € eingenommen.

Die Lebenserhaltungskosten sind gleich geblieben, was mich wundert, denn den Großteil des Monats habe ich hier bei Asia Divers kostenlos gewohnt und mit selbst gemachtem Frühstück sind auch die teuren Kaffees weggefallen. Vermutlich habe ich aber auch einfach Materialkosten für den Kurs nicht richtig verrechnet und die tauchen jetzt im Lebensunterhaltbudget auf. Sei’s drum, mit 538 € (17,35 € pro Tag) liege ich diesen Monat weiter unter dem Ausgabenbudget von 620 €.
Private Rentenvorsorge (60 €), Krankenversicherung bei der Hanse Merkur (59€) und die Jahresgebühr für die Haftpflichtversicherung (45 €) schlagen mit insgesamt 164 € zu buche.

Somit beläufen sich meine Nettoausgaben auf 668 €. Die, wenn ich sie halten kann, meine Ersparnisse in ziemlich genau 2 Jahren aufgebraucht haben wird.
Ab Mitte/Ende Februar werde ich mich dann in andere Gegenden der Philippinen begeben, die durchweg billiger sein sollten …

Die Gesamtkosten für den Tauchlehrerkurs kommen in die Februarabrechnung.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/6 (0 votes cast)
This entry was posted in Kassensturz, Philippinen '13/'14. Bookmark the permalink.

Leave a Reply