Im Land des Lachens − Eine Liebeserklärung an die Filipinos

Thailand gilt als Land des Lächelns. Und es wird tatsächlich viel gelächelt. Man geht höflich miteinander um, wütend zu sein oder gar laut zu werden gilt als extrem peinlich und beleidigend. Ich habe das Lächeln oft als höflich, nicht aber unbedingt als freundlich erlebt.

Die Philippinen hingegen sind das Land des Lachens. Und auch wenn man durchaus nur höflich lachen kann, ist das philippinische Lachen ein lautes, herzliches, freundliches! Wenn man nicht angelacht wird, wird mindestens gegrinst.
Und fast jeder Anlaß wird genommen, um zu lachen: der Ausländer weiß nicht, wie das Gericht heißt, das er bestellt? Lachen!
Hello Sir, Motorbike? No, thanks! OK! Lachen.
Ich bezahle eine 90 Peso Rechnung mit einem 1000er? Lachen.

Die Philippinos haben Spaß am Leben und haben keine Scheu es zu zeigen. Neben dem Lachen wird auch gerne gesungen. Karaoke ist ganz groß und daher ist man es gewohnt, falsch zu singen. Und niemand sorgt sich darum, ob er sich zum Affen macht. Der Tricycle-Fahrer, die Putzfrau im Hotel, die Frau hinter dem Gemüsestand, ein Fußgänger: sie alle singen laut und lebensfroh vor sich hin.

Beinahe jeden Tag entdecke ich eine neue Kleinigkeit, die mich für dieses Land, seine Kultur und seine Menschen begeistert.
Heute war es dieses sehr passende Gedicht:

I am Filipino

You will know me by the word “po” in my sentences*
You will know my children by their “mano po”.**
You will know me by the smile on my face
and the warmth of my hospitality.
Most important of all, you will know me by my loving
and caring heart when you are in need of help,
even if you are a stranger.

Ich bin Filipino

Du erkennst mich am Wort „po“ in meinen Sätzen*
Du erkennst meine Kinder an ihrem „mano po“.**
Du erkennst mich an dem Lachen in meinem Gesicht
und der Wärme meiner Gastfreundschaft.
Am wichtigsten aber: Du wirst mich erkennen an meinem liebenden
und sorgenden Herz wenn Du Hilfe brauchst,
selbst wenn Du ein Fremder bist.

* “po” ist ein kleines Wort, das Respekt und Höflichkeit ausdrückt. Man sagt zum Beispiel „Excuse me po“ oder „Thank you po“, wenn man höflich sein will.
** „mano po“ bedeutet „Respekt gegenüber der Rechten (Hand)“ der (angedeutete) Handkuß ist ein Zeichen des Respekts gegenüber Älteren.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 6.0/6 (1 vote cast)
This entry was posted in Philippinen '13/'14. Bookmark the permalink.

2 Responses to Im Land des Lachens − Eine Liebeserklärung an die Filipinos

  1. EiMiLu says:

    Ein super Eintrag Dirk! Schön zu lesen, dass es Dir so gut geht!
    Herzliche Grüße po,
    EiMiLu

  2. Oli says:

    Von den Philippinen hab ich auch immer sehr viel Gutes gehört und es ist definitiv eines meiner Wunschziele fürs kommende Jahr.

Leave a Reply